Samstag, 22. Juli 2017

Bayerische Meisterschaften M/F, U20, U18 in Augsburg mit Ann-Sophie Stamm

Ann-SophieStamm

Nur mit einem kleinen Aufgebot war der Leichtathletikkreis 3 Oberfranken Ost zu den Bayerischen Meisterschaften der Männer, Frauen sowie Jugend U20 und U18 nach Augsburg angereist. Im ruhmreichen, 1951 eröffneten Rosenaustadion der Fuggerstadt, das seit 2014 unter Denkmalschutz steht, blieben Ränge auf Podestplätzen eher Akteuren aus dem westlichen Teil des oberfränkischen Leichtathletik-Bezirks vorbehalten.

Für Ann-Sophie Stamm (ATSV Oberkotzau) entwickelte sich der erste Wettkampftag mit dem Dreisprung zu einer wahren Hitzeschlacht. Auch wenn die groß gewachsene Oberkotzauerin mit dem Ergebnis von 10,01 Meter, die sie im zweiten Versuch vorlegte, nicht wirklich zufrieden war, hat sie sich über den fünften Platz in der ‚höheren’ Jugendklasse U18.richtig gefreut; Ann-Sophie, Jahrgang 2002, zählt mit 15 Jahren noch zur U16 und war die jüngste Springerin im Feld.

Im Hochsprung der weiblichen Jugend U18 hatte der hiesige Kreis mit Sydney Hollering (LGF/TV Schönwald) und Ann-Sophie Stamm zwei Nachwuchsathletinnen im Einsatz. Hollering fabrizierte von 1,43 über 1,48 bis 1,53 Meter lediglich einen Fehlversuch. Der bei 1,58 Meter plötzlich einsetzende starke Regen mit zum Tel heftigen Windböen bereitete vielen Mädchen Probleme. Das zeigt auch das Ergebnisprotokoll, wo auf den Rängen 5 bis 10 allein sechs Flopperinnen mit 1,53 Meter, darunter auch Hollering als Achte, gelistet sind. Unter den gegebenen Bedingungen traten Athletin und Trainerin Kerstin Schmauß zufrieden die Heimreise an. Für die nächste Saison hat sich Sydney viel vorgenommen und hofft jetzt auf eine schmerzfreie Sommerpause. Weniger glücklich präsentierte sich Ann-Sophie Stamm nach ihrem elften Platz mit nur 1,48 Meter.

Eine der wenigen Goldmedaillen für Oberfranken holte Danill Zozuliak (Post-SV Bayreuth), der sich mit 1,93 Meter den Titel im Hochsprung der männlichen Jugend U20 sicherte.

(
)