Sonntag, 2. Juli 2017

Tabea Neudert steigert sich im Stabhochsprung

Tabea Neudert

Kurz hintereinander bewältigten die Stabhochspringer der Region zwei Meisterschaften.

Bei den Oberfränkischen in Wunsiedel begann Tabea Neudert (ATSV Oberkotzau) bei 2,01m so souverän, dass sie dann erst bei 2,21m den Wettkampf fortsetzte. Hier hatte sie einige Mühe und kam erst im dritten Versuch über diese Höhe. Die neue Bestleistung von 2,31m klappte aber schon im zweiten Versuch. 2,41m waren an diesem Tag noch zu hoch, aber es reichte für den oberfränkischen Titel der W14.

6 Tage später fanden in Ansbach die nordbayerischen Meisterschaften statt. Tabea Neudert versuchte sich erneut, überwandt 2,10m ebenso souverän wie 2,30m. Bei der neuen Bestleistung von 2,40m ging sie zum erstenmal in ihrer jungen Laufbahn richtig gut in den Stab, ständig angepasste Griffhöhen verhinderten jedoch nicht, dass sie bei jedem Versuch in die Latte krachte, bevor sie die Höhe erreicht hatte. Dadurch musste sie sich zwar mit dem Vizetitel der W14 begnügen. Die Sprünge machen jedoch Hoffnung auf die nun anstehenden bayerischen Meisterschaften.

(
)