Samstag, 6. Januar 2018

Ann-Sophie Stamm überspringt 1,55 Meter beim landesoffenen Hochsprung-Meeting in Essing

Hochspringerin Ann-Sophie Stamm (LG HOF/ATSV Oberkotzau) ist nach einem dreitägigen Trainingslager unter Leitung der Stützpunkt-Trainer Sebastian Kneifel und Otto Seehorsch beim Landesoffenen Hochsprung-Meeting in Essing (Niederbayern) in die Saison 2018 gestartet. Nach Einschätzung von Coach Kneifel zählt Essing zu den besten deutschen Hochsprung-Meetings.

Die 15 –jährige Oberkotzauerin hatte seit dem letzten Training im Herbst des vergangen Jahres keinen Sprungschuh mehr am Fuß, so dass Essing auch wieder ein erster Test mit Spikes war. In der Halle des nur etwas mehr als 1000 Einwohnerzählenden Marktes im Altmühltal wählte Stamm als Einstiegshöhe 1,45 Meter, die sie, wie auch die folgenden 1,50 Meter im ersten Versuch meisterte. Bei 1,55 Meter war ein zweiter Anlauf nötig. 1,58 Meter sollten es, so ihre betreuende Mutter Anne-Katrin, dann nicht mehr sein. Ziel Ann-Sophie war in Essing 1,61 Meter zu überspringen.

Der Vorteil ihrer Größe von stolzen 1,85 Meter ist für die hochgewachsene Oberkotzauerin derzeit eher Nachteil. Stamm hat nicht die entsprechende Spannung um ihre langen Beine über der Latte in Position zu bringen. So blieb es in Essing bei den übersprungenen 1,55 Metern. Die Konkurrenz von Ann-Sophie gehört teilweise dem Deutschlandkader an und war zweifellos zu stark. Gewertet wurden bei dem Springen die Klassen U20 und U18 zusammen, so dass sich Ann-Sophie auf den hinteren Plätzen einreihen musste. Für die Statistik: Ann-Sophie absolvierte in Essing sieben Sprünge, vier davon waren ungütig.

LG-Vorsitzender Thomas Neubert rührte in Essing tüchtig die Werbetrommel für das 20. Hochsprung-Meeting der LG Hof, das am 24. Februar 2018 wieder bei Motor-Nützel steigt.

(
)