Sonntag, 2. September 2018

Daniel Rosenberg (LG HOF/ZV Feilitzsch) läuft persönliche Bestzeit bei Deutschen Meisterschaften im 10 Kilometer-Straßenlauf in Bremen

Die Hansestadt Bremen war Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im 10 Kilometer-Straßenlauf. Auf der Pendelstrecke im Schatten des Weserstadions machte Daniel Rosenberg (Feilitzsch) ein richtig gutes Rennen und war, wie er selbst zu Protokoll gab, mit seiner Leistung sehr zufrieden. Der 30-jährige Hofer lief die Kilometer-Splits auf der Strecke mit sehr engen Kurven auf dem Deich hinter dem Weserstadion zwischen 3:20 Minuten und einem Maximal-Tausender in 3:03 Minuten.

Schon nach 5 Kilometer merkte ich, dass ich gut drauf bin, bekannte Rosenberg. Richtig hart wurde der Lauf dann bei Kilometer 7 und 8. Aber das ist immer so, meinte der für den ZV Feilitzsch startende Athlet. Da hab ich dann etwas den Anschluss an meine Gruppe verloren und musste den Schlussteil alleine zu Ende bringen. Als aber im Ziel auf dem Zeitdisplay 31:22 Minuten aufleuchteten, waren alle Mühen vergessen und ich wusste, dass ich alles richtig gemacht habe. Mit Rang 33 bei einer DM kann ich gut leben, so Rosenberg. Im vergangenen Jahr stand beim gleichen Wettbewerb nur Platz 46 zu Buche.

169 Teilnehmer wurden in Bremen in der Männerklasse, in der U23 und bis zur M45 gezeitet. Da kann sich die Platzierung im ersten Fünftel der deutschen Titelkämpfe schon sehen lassen. Wie bei fast allen großen Langstreckenrennen der Saison war Rosenberg in der Hansestadt der einzige oberfränkische Teilnehmer und mischte auch im Feld der bayerischen Akteure vorne mit.

In der oberfränkischen Rangliste 2018 hat Rosenberg nach der deutschen Meisterschaft über die zehn Kilometer auf der Straße nun die Spitzenposition übernommen. 31:22 Minuten sind eine Verbesserung seiner persönlichen Bestmarke um 27 Sekunden!

(
)