Samstag, 1. Dezember 2018

Florian Spieler springt 6,22 m bei den Offenen Chemnitzer Seniorenspielen

Mit den 23. Offenen Chemnitzer Seniorenspielen eröffnete Leichtathletik-‚Oldie’ Florian Spieler (IfL Hof) die bevorstehende Hallensaison 2019 bereits im Dezember. Im Sportforum der drittgrößten sächsischen Stadt hatte der vor kurzem 34 Jahre alt gewordene Athlet in der Klasse M35 für 60 Meter und Weitsprung gemeldet. Auf der kurzen Sprintdistanz kam Spieler nicht ganz wie gewollt in Fahrt. Dennoch stehen 7,90 Sekunden und der zweite Platz im Ergebnisprotokoll. Aufgrund starker Trainingszeiten hatte sich Spieler eigentlich etwas mehr ausgerechnet.

Im Weitsprung lieferte Spieler den Beweis, dass die Vorbereitungen für die Deutschen Hallenmeisterschaften im März 2019 in Halle absolut planmäßig verlaufen. Zwar wollte der Anlauf bei keinem der sechs Versuche richtig klappen, dennoch flog der Studienrat am Hofer Schiller-Gymnasium im fünften Durchgang quasi ohne Brett auf starke 6,22 Meter. Auch in den Versuchen vier und sechs übertrat Spieler die 6-Meter-Barriere und landete mit 6,11 bzw. 6,15 Meter eine stolze Serie, ohne dabei auch nur einmal den Balken zu treffen.

Die Siegerweite von Chemnitz mit 6,22 Meter liegt nur zwei Zentimeter unter Spielers persönlicher Bestmarke, erzielt bei den Oberfränkischen Hallenmeisterschaften 2008 in Ebensfeld. Spieler ist überzeugt, dass er mit perfektem Anlauf über 6,40 Meter springen kann. Dafür trainiert er hart, und im Januar des nächsten Jahres tritt er erneut in Chemnitz bei den Offenen Jugend-Hallenmeisterschaften an.

(
)