Samstag, 19. Juli 2014

Bayerische Meisterschaften U23 + U16 in Regensburg - Silber für Valentino Masi (M15, 3.000 m) und Isabell Jahreiß (W14, Weit)

Isabell Jahreiß

Heiße Titelkämpfe sahen die Bayerischen Leichtathletik Meisterschaften der U23 und U16 im Stadion am Weinweg in Regensburg. Die glühende Hitze von über 30 Grad, die selbst am Abend noch über dem Stadion lag, machte insbesondere den Läufern auf den längeren Distanzen zu schaffen. Das Trio der LG Hof mit Isabell Jahreiß, Valentino Masi und Milena Strootmann kann mit zwei Silbermedaillen und drei Bestmarken eine erfreuliche Bilanz vorlegen.

Ganz nah an einer Goldmedaille war im neu renovierten Stadion am Weinweg der Donaustadt Weitspringerin Isabell Jahreiß (ATSV Oberkotzau) dran. Wie schon bei den ‚Oberfränkischen’ in Hof fehlte am Ende ein winziger Zentimeter für den ganz großen Erfolg. Hannah Lehneis (LG Eckental) hatte im dritten Versuch 5,16 Meter vorgelegt, dem die 14-jährige Oberkotzauerin im fünften Durchgang mit 5,11 Meter entgegnete. Im sechsten und letzten Anlauf setzte Isabell noch einmal alles auf eine Karte – und flog auf 5,15 Meter. Wieder war es der ‚verflixte’ Zentimeter, der die Goldmedaille vereitelte. Zweimal persönliche Bestweite (5,11 + 5,15 m) und eine Silbermedaille als bayerische Vizemeisterin – bei der der Siegerehrung konnte Isabell wieder lachen!

Nach Vorlauf (13,33 s) und Zwischenlauf (13,18 s) über 100 Meter stand Isabell im Finale der besten bayerischen W14-Sprinterinnen. Dass 13,43 Sekunden letztlich nur für den achten Rang reichten, ist auch dem unmittelbar nach dem Endlauf folgenden Weitsprung geschuldet, dessen Vorbereitungen (Ausmessen, Einspringen) vor der Entscheidung über 100 Meter liefen.

Um Gold kämpfte auch Valentino Masi (SpVgg Bayern), der in Regensburg in der U16/M15 die 3000 Meter dem 800-m-Rennen vorgezogen hatte. Als beim Start um 20:15 Uhr noch afrikanische Temperaturen von über 30 Grad herrschten, guckte Trainer Wehner gespannt auf seinen Schützling, der nun innerhalb einer Woche zum zweiten Mal über die 7 ½ Runden an den Start ging. In einem Rennen mit ‚mittlerem gleichmäßigen’ Tempo (Durchgangszeit 2000 Meter 6:29 Minuten), folgte auf den letzten 1000 Metern eine flotte Fahrt (3:03 Minuten). Erst auf der Zielgeraden wurde Valentino von seinem ständigen Konkurrenten Nick Jaeger (TSV Penzberg – 9:30,59 min) geschlagen und lief in 9:32,81 Minuten als Zweiter und bayerischer Vizemeister ins Ziel. Fast siebeneinhalb Sekunden verbesserte Masi seine persönliche Bestmarke. Für die ‚Deutsche’ in Köln im August ist Valentino gerüstet, so Coach Wehner; zudem liegt eine Nominierung für den Länder-Verbandsvergleich Bayern, Württemberg, Hessen im September in Erding vor.

Milena Strootmann (TV Konradsreuth), amtierende Bezirksmeisterin über 300 Meter der Jugend U16/W15, verbesserte sich auf der ‚Dreiviertel-Stadionrunde’ ganz enorm und ist in 43,52 Sekunden als Siebente, mit ‚Blickkontakt zu Rang 5, gezeitet.

(
)
Bayerische Meisterschaften U23 + U16 in Regensburg - Silber für Valentino Masi (M15, 3.000 m) und Isabell Jahreiß (W14, Weit)Bayerische Meisterschaften U23 + U16 in Regensburg - Silber für Valentino Masi (M15, 3.000 m) und Isabell Jahreiß (W14, Weit)