Samstag, 4. Oktober 2014

7. Radio Euroherz Park&Seelauf 2014 - Markus Meißgeier (LG Hof/TSV) gewinnt Halbmarathon auf veränderten Kurs mit Streckenrekord in 1:10:20 Std

Markus Meißgeier

Markus Meißgeier (TSV Hof) hat beim 7. Radio-Euroherz Park&Seelauf im Hauptrennen über die Halbmarathon-Distanz von 21,0975 Kilometer einen grandiosen Sieg errungen. Der 32–jährige Thüringer aus Zollgrün, einem Ortsteil von Tanna, bayerischer Marathon- und Halbmarathonmeister des Vorjahres, war der Konkurrenz in allen Belangen weit überlegen. Auf dem veränderten Kurs mit Start und Ziel an der städtischen Kunsteisbahn am Eisteich bestimmte Meißgeier von Beginn an das Geschehen.

Als der Läuferpulk Sand, Ludwigstraße, Altstadt, Lorenzstraße und Lorenzberg passiert hatte und über die Saaleauen wieder auf den Radweg entlang der Saale einschwenkte, eilte Meißgeier dem Feld bereits weit voraus. Am Wendehammer des 10-km-Volkslaufes an der Bushaltestelle „Ascher Straße“ betrug Meißgeiers Vorsprung schon mehr als eine Minute. Diesen Vorsprung baute ’MM’ nach der Schleife um den Untreusee kontinuierlich aus. Der ‚Rückweg’ war dann für den Zollgrüner ein einsames Rennen im Alleingang gegen die Uhr.Im Ziel an der Kunsteisbahn ließ sich Meißgeier als Sieger mit neuem Streckenrekord in 1:10:20 Stunden gebührend feiern. Bis Kilometer 15 lief alles bestens, meinte der stets bescheidene Thüringer. Dann bekam ich etwas harte Waden, aber das konnte ich schon noch aushalten. Am 26. Oktober 2014 startet Meißgeier sein großes diesjähriges Unternehmen, den 33. BMW Frankfurt Marathon über 42,195 Kilometer. Die Halbdistanz in Hof diente dazu als Vorbereitung.

Der aus Münchberg stammende Matthias Flade (DJK Vorra / newbalance Team) lief in 1:16:27 Stunden die zweitschnellste Zeit und ist Klassensieger der M35. Flade war 2009 Gesamtsieger der 2. Auflage des P&S-Lauf-Triple-Sieger (2010, 2011 + 2013), Nico Jahreis (Gefell /SC Sparkasse Hochfranken) war nicht am Start. Die Gesamtteilnehmerzahlen (Halbmarathon, Volkslauf, Bambini-Lauf und Nord Walking) zeigten in diesem Jahr mit 449 Läuferinnen und Läufern wieder steigende Tendenz. Im vergangenen Jahr sah das Laufereignis 348 Beteiligte.

(
)