Samstag, 20. Dezember 2014

Abend-Hallensportfest des LAC Erdgas Chemnitz

Isabell Jahreiß

Mit sehr guten Ergebnissen beendete der Nachwuchs der LG Hof beim Abend-Hallensportfest des LAC Erdgas Chemnitz die Leichtathletik-Saison 2014. Im Sportforum an der Reichenhainer Straße trumpften die Hofer Akteure insbesondere auf den sogenannten krummen Sprintstrecken auf und legten teilweise Zeiten hin, die nach Einschätzung von Trainer Markus Pöhland für die bayerischen Hallenmeisterschaften 2015 hoffen lassen.

Christoph Jahreiß (ATSV Oberkotzau) ließ in den Sprints der männlichen Jugend U20 über 30 Meter in als Dritter in 3,01 Sekunden und über 60 Meter in 7,27 Sekunden als Zweiter aufhorchen, über 150 Meter wurde der 18–jährige Oberkotzauer in 18,49 Sekunden Dritter. Teamgefährte Sören Rubner (PTSV) behauptete sich im Achterfeld der 30-m-Spezialsten bei knappen Zeitabständen in 3,07 Sekunden auf Rang sechs, über 60 Meter steht Rubner in 7,45 Sekunden auf der Vier. Hochspringer Christian Schnabel (TSV) glückten 1,75 Meter – Platz 2.

In der U18 floppte Moritz Persitzky (TSV) mit 1,80 Meter zum Sieg. Den zweiten Platz über 60 Meter in 7,62 Sekunden und den dritten Rang über 30 Meter in 3,25 Sekunden, teilte sich der Hofer jeweils mit seinem sächsischen Konkurrenten Julian Sczyrba (LV 90 Erzgebirge).

Zu großer Form lief in den Kurzdistanzen der weiblichen Jugend W15 Isabell Jahreiß (ATSV Oberkotzau), noch dazu mit neuen Bestmarken, auf. Über 30 Meter fehlten beim zweiten Rang in 3,44 Sekunden nur eine Hundertstelsekunde um mit Siegerin Annika Rennert (LAC Erdgas Chemnitz) gleichzuziehen, und über 60 Meter waren es nach 8,23 Sekunden lediglich zwei Hundertstel, die Siegerin Rennert von Jahreiß trennten. Im Weitsprung kommt Isabells ‚hohe Zeit’ im Sommer des nächsten Jahres, meinte Coach Pöhland nach dem zweiten Platz mit 4,96 Meter von Chemnitz.

Wacker schlug sich Verena Müller (TSV) in den Wettbewerben der weiblichen Jugend U20:
30 + 60 m: 4. / 3,95 bzw. 9,17 s, Weit 1. / 4,23 m.

(
)