Samstag, 31. Januar 2015

Moritz Persitzky und Valentino Masi gewinnen Silber bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in Fürth

Moritz Persitzky

Mit den Bayerischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U18 in Fürth ist auf Landesebene auch schon wieder Schluss mit den Titelkämpfen im Einzelwettbewerb in gedeckter Sportstätte. Auf dem Quelle-Rund am Finkenschlag waren es erneut die Protagonisten der LG Hof, die die Farben des Leichtathletikkreises 3 Hof Ost vertraten und durch Moritz Persitzky (TSV) sowie Valentino Masi (SpVgg Bayern) die Medaillen holten.

Moritz Persitzky stand als nordbayerischer U18-Hallenmeister 2015 am Sprungkisten. Drei Wochen zuvor war der 17-jährige Schiller-Gymnasiast an gleicher Stelle über 1,83 Meter zum Titel geflogen. Im Bewerb der besten bayerischen ‚Flopper’ behielt Moritz kühlen Kopf, legte noch einen Zentimeter nach und holte sich mit 1,84 Meter Silbermedaille und die bayerische Vizemeisterschaft. Trainer Markus Pöhland ist überzeugt: Im Sommer meistert Moritz 1,90 Meter. Über 60 Meter stand Moritz nach 7,48 Sekunden im Zwischenlauf überraschend im Finale und belegte in 7,51 Sekunden den siebten Platz.

Auch für Valentino Masi erwies sich die Quelle-Arena als gutes Pflaster. Nach der Bronzemedaille bei den ‚Nordbayerischen’ über 1500 Meter und der Silbermedaille über die gleiche Distanz bei den Landestitelkämpfen in München, gewann der knapp 16-jährige Gymnasiast über 3000 Meter innerhalb von nur drei Wochen mit der Plakette in Silber seine dritte Medaille. Valentino und sein ein Jahr älterer „Begleiter“ Theodor Schell (TSV Burghaslach) hatten bereits nach 1000 Meter ihre Verfolger und, wie Trainer Willi Wehner sagte, drei „Mitläufer“ aus der U20 abgehängt. Auf der Schlussrunde erwies sich dann Schell (Jahrgang 1998) wie schon bei den ‚Münchner 1500 m“ als der etwas stärkere Akteur und gab Masi (Jahrgang 1999!), der in 9:31,11 Minuten als Zweiter das Ziel passierte, das Nachsehen. Die Zeit kann sich durchaus sehen lassen, konstatierte Coach Wehner, im Vorjahr hatten wir in der Halle 10:05 Minuten stehen. Für Valentino geht es nun raus auf die Crossstrecke. Bei den bayerischen und deutschen Meisterschaften in Markt Indersdorf werden die Karten neu gemischt.

Daniel Rosenberg (ZV Feilitzsch) lief über 3000 Meter der Männer sein allererstes Rennen in der Halle überhaupt. Der 26-jährige Bundeswehrler kam auf dem 200-m-Hallenoval mit seinen engen Radien gut zu recht. In dem superstarken Feld reichte es nach 15 Umläufen dann doch nur zum elften Platz. 9:04,97 Minuten ist dennoch Rosenbergs zweitbeste Zeit über diese Distanz. Lars Ritter (TSV), 18, startete nach einem Kreuzbandriss über 60 Meter der Männer. 7,54 Sekunden im zweiten Vorlauf (Platz 5) waren für den Zwischenlauf nicht gut genug.

(
)